Von:
Alexander Deeg

e-judentum.de

Jesus war einer, Paulus auch und die ersten Jünger sowieso. Klar, ein Jude! Nein, so klar war dies in der 2000-jährigen Geschichte der Kirche nicht. Leider nicht! Da vergaß oder verdrängte man oft, dass es das Christentum ohne das Judentum gar nicht gäbe, dass zwei Drittel der christlichen Bibel (das so genannte Alte Testament) die Heilige Schrift des Judentums ausmachen, dass Christen die Sieben-Tage-Woche, den Gottesdienst mit Psalmen, Lesungen und Gebeten, das Festjahr nicht kennen würden, wenn es das Judentum nicht gäbe.

Manchmal verdrängte man diese jüdischen Wurzeln – oder man grenzte sich polemisch gegen das Judentum ab und meinte, dass das Christentum wahr und das Judentum falsch sei. Verdrängung und Abgrenzung – beides führte zu christlichem Antijudaismus, zu Polemik, Anfeindungen, Verfolgungen, zu politischer Blindheit und moralischem Scheitern.

Im Dritten Reich erzählten mutige Christen folgende Geschichte: Nationalsozialisten stürmten in einen christlichen Gottesdienst, weil sie vermuteten, dass sich dort Juden verstecken. Sie riefen: "Juden raus!" Nichts rührte sich. Wieder: "Juden raus!" Da stieg der Gekreuzigte von seinem Kreuz vorne im Altarraum herab und lief durch das Kirchenschiff nach draußen.

Eine Kirche, die sich vom Judentum abgrenzt, grenzt sich von Jesus Christus ab. Gott sei Dank haben wir das nach dem Zweiten Weltkrieg neu gelernt. Gott sei Dank waren Jüdinnen und Juden bereit, neu mit uns ins Gespräch zu kommen. Gott sei Dank haben wir Schuld bekannt. Und seitdem entdeckt, wie faszinierend es ist, mit Jüdinnen und Juden zu reden, von Jüdinnen und Juden zu lernen und mit ihnen gemeinsam unterwegs zu sein in die Zukunft, die Gott uns bereitet.

Etwa 14 Millionen Jüdinnen und Juden leben heute auf dieser Welt. Ganz unterschiedliche, mehr oder weniger fromme, mehr oder weniger traditionelle. Mehr als 100.000 leben wieder unter uns in Deutschland. Jesus war einer, Paulus auch – und Ascher ist einer, Walter, Arno und Sheila auch, unsere Nachbarn in Deutschland und Geschwister im Glauben.